Poolheizung - Die besten im Vergleich & Test 2020

Die 5 besten Poolheizungen
für Ihren Pool im Vergleich.

Junge im Pool
well2wellness Pool Solarabsorber
Intex Solarmatte
Ranzix Edelstahl Pool-Wärmetauscher
Midas Interactive Mida Boost
Aquade Durchlauferhitzer
Modellwell2wellness Pool SolarabsorberIntex SolarmatteRanzix Edelstahl Pool-WärmetauscherMidas Interactive Mida BoostAquade Durchlauferhitzer
Maße 132cm x 8,20cm120cm x 120cm x 22cm48,5cm x 13,4cm62cm x 95cm x 40cm21cm x 12 cm x 15,6cm
Variante SolarkollektorSolarkollektorWärmetauscherWärmepumpeDurchlauferhitzer
Besonderheiten
  • kostengünstig in der Anschaffung
  • keine laufenden Energiekosten
  • Hauptbestandteil einer Pool-Solarheizung
  • umweltfreundlich
  • TÜV zertifiziert
  • kostengünstig in der Anschaffung
  • keine laufenden Energiekosten
  • Hauptbestandteil einer Pool-Solarheizung
  • umweltfreundlich
  • integriertes Bypassventil
  • im unteren Preisbereich in der Anschaffung
  • kostengünstig im Betrieb
  • kann an den Energiekreislauf des Hauses angeschlossen werden
  • für Hausbesitzer geeignet
  • arbeitet leise
  • für Wassermengen bis 60 Kubikmeter geeignet
  • vergleichsweise günstig im Betrieb
  • günstig in der Anschaffung
  • gut zum kurzfristigen Erhitzen kleinerer Wassermengen geeignet
  • TÜV und CE zertifiziert
Preis auf Amazon.de
Stand 10.07.2020
119,00 €Preis abfragenPreis abfragenPreis abfragenPreis abfragen
Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »
Bestseller Poolheizungen auf Amazon.de

Wie Sie Ihren Pool am besten heizen

Poolheizungen

Ein eigener Pool im Garten ist eine tolle Sache — umso besser, wenn man darin nicht friert. Besonders im Frühling, wenn die Sonne schon scheint, aber das Wasser noch zu kalt zum Baden scheint, kann eine Poolheizung Wunder wirken. Aber auch im Herbst lässt sich die Badesaison so effektiv verlängern. Vielleicht baden Sie auch einfach gelegentlich gerne etwas wärmer. Vielleicht trauen die Kinder sich auch nur ins Wasser, wenn es eine angenehme Temperatur hat.

Welcher Grund in Ihrem Fall auch zutrifft: Es wäre schade, wenn Sie Ihren Pool deswegen nicht ausgiebig nutzen könnten. Genau dafür gibt es Poolheizungen verschiedener Art. Dank unterschiedlichen Geräten, die alle spezifische Vor- und Nachteile bieten, findet jeder die Variante, die zu ihm passt.

Was Sie beim Kauf einer Poolheizung beachten sollten

Fuß im Pool

Dir richtige Temperatur macht das Baden im eigenen Pool noch angenehmer.

Um Ihren Pool zu heizen, bieten sich Ihnen verschiedene Möglichkeiten. Diese lassen sich in von Solar- und von Elektroenergie betriebene Anlagen einteilen, können je nach Option jedoch auch in ein bestehendes System integriert werden, das auf einer Gas- oder Ölheizung basiert. Dabei unterscheiden dies verschiedenen Möglichkeiten sich sowohl im Platz- als auch im Energiebedarf.

Während Geräte wie der Durchlauferhitzer sich nur für Hausbesitzer eignen, brauchen Nutzer von Solarheizungen eine sonnige Fläche, um Sonnenkollektoren ausbreiten zu können. Daneben spielen auch die Menge des zu erhitzenden Wassers und die angestrebte Nutzungsdauer eine Rolle.

Damit es Ihnen leichter fällt, die passende Poolheizung für Ihre Bedürfnisse zu finden, haben wir im Folgenden eine Gegenüberstellung der vier häufigsten Varianten für Sie zusammengestellt. So wählen Sie die Poolheizung, die am besten zu Ihrem Pool und Ihren Nutzungsbedürfnissen passt.

Wie Sie mit einer Solarheizung für den Pool Kosten sparen

Schema zum Aufbau einer Solarheizung

Aufbau einer Solarheizung

Die günstigste Variante, um Ihren Pool zu heizen, ist die Solarheizung. Nachdem das System zusammengestellt und installiert ist, haben Sie erst einmal keine laufenden Kosten. Alles, was auf Sie zukommen könnte, ist der Ersatz nicht mehr funktionsfähiger Teile. Da dies bei einer qualitativ hochwertigen Anlage jedoch nicht häufig der Fall ist, heizen Sie so nach der Anschaffung kostenlos.

Der Aufbau der Solar-Poolheizung ist denkbar einfach. Zum Einfangen und Speichern des Sonnenlichtes werden Solarmatten ausgelegt. Dafür eignen sich vor allem sonnige Flächen, wie zum Beispiel das Garagendach. Auch schräge Dächer, die so ausgerichtet sind, dass sie während des Tages Sonnenlicht abbekommen, können als geeignete Fläche für Sonnenkollektoren dienen. Manche Hersteller bieten Gestelle an, die Ihren Platzaufwand verringern. So können Sie die Kollektoren ganz einfach aufstellen und zur Sonne hin ausrichten.

Sind die Kollektoren ausgelegt oder aufgestellt, müssen sie nur noch mit dem Pool verbunden werden. Dazu werden sie nach der Sandfilteranlage in den Kreislauf integriert. So fließt das gefilterte Wasser erst durch das Bypassventil. In der Solaranlage wird es erwärmt und im Anschluss in durch die Düsen in den Pool zurückgeleitet. Dabei ist vor dem Kauf auf die Kompatibilität der Anschlüsse zu achten.

Diese Heizvariante eignet sich vor allem für kleine bis mittelgroße Pools. Umso mehr Wasser erwärmt werden soll, desto mehr Fläche für Sonnenkollektoren wird benötigt. Hier geben die jeweiligen Hersteller Auskunft.

  • umweltfreundlich
  • geringe Anschaffungskosten
  • keine laufenden Kosten
  • Platz notwendig
  • Sonneneinstrahlung notwendig

Wann eine Wärmepumpe für Sie geeignet ist

Sollten sie keinen Platz zum Auslegen von Solarkollektoren haben, welcher sowohl genug Fläche als auch Sonneneinstrahlung bietet, empfiehlt sich eine Wärmepumpe. Sie verursacht zwar laufende Kosten, ist aber auf lange Sicht sehr kosteneffizient. Im Gegensatz zum Durchlauferhitzer hat sie einen vergleichsweise geringen Stromverbrauch und damit geringere laufende Kosten. Außerdem sind Sie damit absolut unabhängig von der Witterung.

Wärmepumpen, auch Luft-Wasser-Pumpen genannt, funktionieren vereinfacht gesagt, indem sie der Umgebungsluft Wärme entziehen und diese in das zu erwärmende Wasser überführen. Daher funktioniert eine Wärmepumpe bei einem großen Temperaturunterschied zwischen Poolwasser und Außentemperatur am besten.

Diese Option eignet sich besonders gut, wenn sie einen größeren Pool haben. Natürlich ist sie auch bei kleineren Wassermengen ohne Abstriche einsetzbar, jedoch ist sie für Modelle, für die aufgrund ihrer Größe keine Solarheizung in Frage kommt, perfekt geeignet. Beachten Sie auch hier die Hinweise des Herstellers.

  • schnelle Erwärmung
  • energieeffizient
  • vergleichsweise geringer Stromverbrauch
  • geringer Platzbedarf
  • verbraucht Strom und erzeugt so laufende Kosten
  • vergleichsweise hohe Anschaffungskosten
  • wettergeschützte Aufstellung nötig

Welche Vorteile ein Durchlauferhitzer Ihnen bietet

Thermometer zeigt die Wassertemperatur an.

Ist die Temperatur zu niedrig, kann das den Badespaß einschränken.

Der Durchlauferhitzer eignet sich für Sie, wenn Sie eine platzsparende und in der Anschaffung günstige Möglichkeit suchen, Ihren Pool gelegentlich zu erhitzen. Da er  in der Regel hohe Stromkosten hat, ist er nur für kleine Becken und sparsamen Gebrauch zu empfehlen. Doch wenn Sie eine Anlage suchen, um hin und wieder ein kleines Becken zu erwärmen, um Ihren Kindern den Einstieg zu erleichtern, könnte der Durchlauferhitzer das passende Gerät für Sie sein.

Dabei sind sie auch mit dieser Variante unabhängig von der Witterung. Ob die Sonne scheint oder nicht ist für diese Heizung genauso unerheblich wie für die Wärmepumpe und den Wärmetauscher. Einbau und Wartung sind ebenfalls unkompliziert.

Die Betriebskosten können unter Umständen reduziert werden, wenn Nachtstrom verwendet wird. Oft wird diese Variante zu diesem Zweck mit einer Zeitschaltuhr kombiniert. Außerdem bietet ein Durchlauferhitzer den Vorteil, dass die Temperatur häufig präzise einstellbar ist. Das ist bei einer Solarheizung nicht der Fall.

  • geringe Anschaffungskosten
  • platzsparend
  • hohe laufende Kosten wegen des hohen Stromverbrauchs
  • nicht umweltfreundlich

Wann Sie über einen Wärmetauscher nachdenken sollten

Ein Wärmetauscher eignet sich für Hausbesitzer. Mit seiner Hilfe wird die Poolheizung in den Energiekreislauf des Hauses integriert. Das erfordert Arbeit und ist vergleichsweise aufwändig. Allerdings ist der Wärmetauscher mit jeder Art von Energiekreislauf kombinierbar. Ganz gleich wie Sie Ihr Haus mit Energie versorgen, der Wärmetauscher ist integrierbar, solange Sie die Entscheidungsfreiheit über die hauseigene Heizung haben.

Ein wichtiger Vorteil dieser Methode ist ihre Effizienz. Denn die Anlage erwärmt das Poolwasser nicht nur schnell, sondern verbraucht dabei auch vergleichsweise wenig Energie. So werden die laufenden Kosten niedrig gehalten.

Installiert sollte ein Wärmetauscher allerdings nur von Fachpersonal werden. Ist er allerdings erst einmal einsatzbereit, stellt er eine langfristige und effiziente Lösung dar, den Pool zu beheizen. Diese Variante kommt zum Beispiel häufig dann zum Einsatz, wenn das Haus bereits mit Solarenergie beheizt wird. Außerdem ist so keine weitere externe Poolheizung nötig.

  • in alle Arten von Energiekreisläufen integrierbar
  • schnelle Wassererwärmung
  • energieeffizient
  • aufwändige Montage nötig
  • nur für Hausbesitzer möglich

Welche Temperatur sollte ein Pool haben?

Die Temperatur, die Ihr Pool haben sollte, ist natürlich von Ihren persönlichen Vorlieben abhängig. Viele Poolbesitzer suchen allerdings nach einem Richtwert, an dem sie sich orientieren können. Besonders für die Anschaffung einer Poolheizung ist das von Bedeutung.

Erfahrungsgemäß empfinden die meisten Menschen beim Baden im Pool Temperaturen von 25°C bis 27°C als sehr angenehm. Für Kinder darf es in der Regel etwas mehr sein, nämlich bereits 29°C. Für Babys und Kleinkinder eignen sich Temperaturen um die 30°C oder sogar geringfügig höher am besten.

Zubehör für Poolheizungen

  • idas Pool Bypass Set für Wärmepumpen, Poolheizungen und Solarheizungen
  • Wiltec Pool Solarfolie
  • Pool Solarschlauch 10m Schlauch ELECSA 9418
Bildnachweise: © Nicole Effinger, © DragonImages, © arahan, © Daylight Photo - Adobe Stock
Poolheizungen
well2wellness Pool Solarabsorber

119,00 €
Zum Angebot
Poolheizungen
Intex Solarmatte

Zum Angebot