Die 5 besten Einsteiger-Pools aus 2019 im Vergleich

Schritt für Schritt Ratgeber für Pool-Einsteiger

Junge im Pool

Den Traum vom eigenen Garten-Pool Schritt für Schritt verwirklichen

Sie träumen von einem eigenen Pool im Garten? Mit diesem Wunsch sind Sie nicht allein, denn die Anzahl an Pool-Besitzern steigt stetig. Doch gerade als Pool-Einsteiger gibt es einige Dinge zu beachten, die Sie aber nicht abschrecken sollten. Wir zeigen Ihnen in unserem Schritt für Schritt Ratgeber, worauf Sie vor und nach dem Kauf eines Garten-Pools sowie in der Zukunft achten müssen. Gut informiert sollte der Erfüllung Ihres Wunsches nichts mehr im Wege stehen.

Einsteiger-Pools

Alles über das richtige Pool-Modell, Pool-Sets & Pool-Größen

Herauszufinden, welcher Pool zu Ihnen passt, ist gar nicht so schwierig. Grundsätzlich möchten Pool-Neulinge zunächst nur ein begrenztes Budget aufwenden, weshalb eigentlich nur zwei Modell-Varianten in Frage kommen. Diese stellen wir Ihnen im Folgenden vor. Über professionellere Pool-Lösungen können Sie sich in unserem Ratgeber zu Pool-Kosten informieren.

Viele Hersteller bieten für Pool-Einsteiger außerdem Pool-Sets an, die bereits mit einer Filterpumpe und eventuell weiterem Zubehör geliefert werden. Lesen Sie deshalb auch, warum Sie bei diesen Sets Geld sparen können und welche Vorteile sie bieten.

Außerdem sollten Sie sich Gedanken darüber machen, welche Pool-Größe Sie stellen möchten oder können. Wir beraten Sie natürlich gerne auch in diesem Punkt.

1. Welcher Pool ist der richtige?

Sogenannte Quick Up Pools werden einfach nur mit Luft gefüllt und sind in der Regel in kürzester Zeit einsatzbereit. Sobald der Pool mit Wasser gefüllt wird, stabilisiert sich die Außenwand. Das Kunststoff-Material der Außenhülle ist allerdings recht anfällig für Beschädigungen wie kleinere Löcher und erfordert einen sorgsamen Umgang. Die Montage ist hingegen ist sehr einfach und kann von Jedermann bewerkstelligt werden. Diese Einsteiger-Modelle ähneln optisch den wesentlich kleineren Kinder-Planschbecken, bieten aber entsprechend mehr Platz für mehrere Kinder und Erwachsene. Die Kosten für einen Quick Up Pool belaufen sich auf ca. 80-200€. Theoretisch kann ein solcher Pool mehrere Saisons verwendet werden, in der Praxis sollte man aber nach 1-2 Saisons mit Löchern in den Außenwänden rechnen und dies bei der Kauf-Entscheidung beachten. Auch eine Überwinterung des Pools in aufgebautem Zustand ist nicht möglich.

Die Vor- und Nachteile von Quick Up Pools

  • sehr geringe Anschaffungskosten
  • einfache & schnelle Montage
  • nicht allzu stabil
  • Pool-Außenwand ist anfällig für Beschädigungen
  • nicht winterfest

Ebenfalls großer Beliebtheit erfreuen sich Steel-Frame-Pools, deren Grundgerüst mit einem Metallrahmen gebaut wird. Durch die Rohrkonstruktion erlangt der Steel-Frame-Pool eine bessere Stabilität als ein Quick Up Pool und bildet zusätzlich einen soliden Handlauf, der auch den Ein- und Ausstieg in den Pool erleichtert. Auch bei diesem Modell geht die Montage leicht von der Hand und das Gestänge ist schnell zusammengesteckt. Aus diesem Grund eignet sich auch dieses Modell hervorragend für Pool-Neulinge. Der Anschaffungspreis für einen Steel-Frame-Pool liegt ungefähr zwischen 80-300€. Wer mit einem größeren Modell liebäugelt, sollte bereit sein auch darüber hinaus mehr Geld zu zahlen. Die Investition lohnt sich aber, da der Pool mehr als eine Saison genutzt werden kann. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, den Pool aufgebaut überwintern zu können. Allerdings stimmt dies meist nur in der Theorie und in der Praxis können dennoch Beschädigungen auftreten. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte auch der Steel-Frame-Pool über den Winter abgebaut und im Keller verstaut werden.

Die Vor- und Nachteile von Steel-Frame-Pools

  • geringe Anschaffungskosten
  • stabil & robust
  • Handlauf für mehr Komfort
  • einfache & schnelle Montage
  • bedingt winterfest
  • Pool-Außenwand ist anfällig für Beschädigungen
  • Montage bei Wind unmöglich

Welcher Pool ist besser: Bestway oder Intex?

Die beiden Hersteller Bestway und Intex dominieren den Markt mit ihrer breiten Auswahl an Produkten für Pool-Einsteiger. Deshalb fragen sich viele Kunden, welche der beiden Firmen die bessere Wahl ist. Die Qualität unterscheidet sich allerdings kaum, weshalb hier keine eindeutige Aussage getroffen werden kann. Höchstens die Anschlüsse, das Zubehör oder die Gerüstkonstruktion unterscheiden sich. Entscheiden Sie sich einfach für einen Hersteller bzw. einen Pool und seien Sie sich darüber bewusst, dass Sie dann entsprechendes Zubehör von selbigem beziehen müssen, da Produkte von Intex und Bestway logischerweise untereinander nicht kompatibel sind.

2. Warum sich der Kauf eines Pool-Sets lohnt

Die Anschaffung eines Pool-Sets bietet Ihnen den Vorteil, dass Sie grundsätzlich direkt eine passende Filterpumpe mit erwerben. Eventuell erhalten Sie auch weiteres Zubehör, was aber vom Hersteller entsprechend gekennzeichnet wird. In der Regel beinhalten die Pool-Sets aber jedoch nur eine Filterpumpe, dessen Anschaffung Sie ansonsten ca. 50€ kostet.

Daher empfehlen wir für Pool-Einsteiger definitiv den Kauf eines solchen Sets, das Kompatibilität gewährleistet und dazu auch noch Geld spart.

3. Welche Pool-Größe passt zu Ihrem Garten?

Vor dem Kauf eines Pools sollten Sie sich über die Standort-Bedingungen Ihres Gartens klar werden. Zum Aufstellen jedes Pools wird eine ebene Fläche benötigt! Sowohl eine betonierte Fläche als auch Rasen sind als Aufstellorte geeignet, bei letzterem sollten sie allerdings eine zusätzliche Bodenschutzmatte anschaffen, sofern diese nicht als Zubehör im Pool-Set enthalten ist.

Haben Sie zum Beispiel nur einen kleinen Garten, muss die Pool-Stellfläche vorher ausgemessen und entsprechend Freiraum für Zubehör wie die Filterpumpe und den Ein- und Ausstiegsbereich mit einkalkuliert werden. Dieser sollte auch Platz für den nachträglichen Kauf einer Pool-Leiter bieten, damit dieser auf Wunsch problemlos möglich ist.

Stellt Platz kein Problem dar, ist die Pool-Größe abhängig vom gewünschten Verwendungszweck. Möchten Sie lediglich im Sommer zur Abkühlung baden gehen oder die Kinder etwas planschen, dann genügt ein kleiner Durchmesser. Zum Planschen und Baden sind übrigens fast alle Einsteiger-Pools ausgelegt. Wer wirklich im Pool schwimmen möchte, benötigt einen entsprechend größeren Pool, der aber auch eine gewisse Tiefe haben sollte. Weder Quick Up Pools noch Steel-Frame-Pools eignen sich wirklich zum Schwimmen. Für diese Zwecke sind beispielsweise Holzpools besser geeignet, die eine professionelle Pool-Lösung darstellen und entsprechend teurer sind.

Ein günstiger Einsteiger-Pool eignet sich also zum Planschen und Baden selbst in kleinen Gärten, nicht aber zum Schwimmen. Generell sollten Sie darauf achten, dass der Pool nicht zu wuchtig für Ihren Garten ist, damit er sich optimal ins Garten-Gesamtbild einfügt.

Wissenswertes zu Montage, Inbetriebnahme & weiterem Zubehör

Im folgenden Absatz erklären wir Ihnen, welche Aufgaben und Kosten nach dem Kauf auf Sie zukommen. Häufig fragen sich Pool-Einsteiger nämlich was bei der Montage und der heiß ersehnten Inbetriebnahme des Pools zu beachten ist. Außerdem ist die Grundausstattung, die Sie besitzen müssen, mit dem Kauf eines Pool-Sets noch nicht vollständig. Damit Sie auch die Preise der weiteren Anschaffungen im Blick haben, bieten wir Ihnen eine Auflistung der nötigen Standard-Ausrüstung.

4. Wo und wann Sie den Pool aufbauen

Die Montage ist bei den Einsteiger-Modellen wie gesagt nicht schwierig und sollte Sie vor keinerlei Probleme stellen. Befolgen Sie einfach die Anleitung vom Hersteller und überprüfen Sie den Lieferumfang vor dem Aufbau auf fehlende Teile. Möchten Sie den Pool auf einer Rasenfläche aufstellen, sollte Sie diesen mit einer entsprechenden Bodenplane schützen. Andernfalls kann der Rasen zu schimmeln und stinken beginnen und in einem solchen Fall hilft nur der Abbau des Pools. Dies sollten Sie daher auf jeden Fall vermeiden, indem Sie wie beschrieben vorsorgen. Umgehen können Sie das Problem auch, wenn Sie den Pool auf einer betonierten Ebene aufbauen.

Ferner muss der Pool auf einer ebenen Fläche aufgestellt werden, damit kein Wasser herausschwappen kann und die Stabilität des Pools gewährleistet ist. In jedem Fall sollten kleine Steine und Äste entfernt werden, damit die Pool-Unterseite nicht beschädigt wird. Außerdem sollte sich ein Wasseranschluss und eine Steckdose in der Nähe befinden, damit Sie den Pool leicht mit Wasser befüllen und die Filteranlage an den Strom anschließen können.

Da günstige Pools nur bedingt oder nicht winterfest sind, wird häufig gefragt, wann der beste Zeitpunkt für den Auf- und Abbau des Pools ist. Natürlich hängt die Antwort stark von den Wetterbedingungen ab. In der Regel eignen sich die Monate April und Mai gut für den Aufbau. Um nicht vom Frost überrascht zu werden, kann der Pool dann je nach Wetterlage im September oder Oktober wieder abgebaut werden. Wie Sie den Steel-Frame-Pool überwintern erklären wir Ihnen in Schritt 8 dieses Ratgebers.

5. Wie Sie den Pool befüllen und in Betrieb nehmen

Nach der erfolgreichen Montage des Pools und der Filterpumpe kann das Schwimmbecken mit Wasser gefüllt werden. Dazu verwenden Sie für gewöhnlich einfach einen Gartenschlauch. Für größere Pools können Sie sich bei Ihrem zuständigen Wasserwerk über die Ausleihgebühren eines sogenannten Standrohrs mit Wasserzähler informieren, was sich aber meist nur für größere Pools lohnt. Kontaktieren Sie nicht die Feuerwehr, da deren Standrohre keine Zähler verbaut haben und die Feuerwehr nicht für das Füllen von Pools zuständig ist.

Füllen Sie den Pool zunächst einmal nur bis zur Hälfte und messen Sie anschließend den pH-Wert. Nach der Zugabe von pH-Plus oder pH-Minus sollte das Wasser gut vermischt werden. Entweder waten Sie dazu eigenständig durch den Pool oder nutzen einen Bodensaugers um das Wasser entsprechend zu vermengen. Sobald der pH-Wert bei 7,0 bis 7,4 liegt wird eine Schockchlorung durchgeführt. Wie Sie all diese Schritte durchführen haben wir ausführlich in unseren Ratgebern über die Einstellung des pH-Werts und die Durchführung der Chlorung erklärt. Anschließend sollte die Filterpumpe etwa einen Tag lang arbeiten können, sodass Sie den Pool am nächsten Tag bei korrektem pH- und Chlor-Wert in Betrieb nehmen.

6. Diese Grundausstattung benötigen Sie außerdem

Im vorherigen Schritt wurde bereits deutlich, dass Sie auch einen Bodensauger benötigen. Weiterhin zur Grundausstattung zählen eine Bodenschutzplane, eine Abdeckplane gegen Laub und Insekten und bei Überwinterungsplänen muss ebenfalls eine winterfeste Abdeckplane gekauft werden. Zur Sicherheit beim abendlichen Baden darf auch Pool-Beleuchtung nicht fehlen. Zubehör zur Wasserpflege muss ebenfalls angeschafft und regelmäßig erneuert werden. Eine beispielhafte Auflistung der Kosten für die Pool-Grundausstattung haben wir für Sie in unserem Pool-Kosten-Ratgeber zusammengestellt.

Wasserpflege, Überwinterung, Ersatzteile & laufende Kosten

Nach dem Kauf des eigenen Pool kommen einige neue Aufgaben auf Sie zu. Der Pool muss regelmäßig gewartet und das Wasser kontrolliert werden. Am Ende der Badesaison gilt es ebenfalls, Vorbereitungen für die Überwinterung oder den Pool Abbau zu treffen. Hin und wieder werden Sie das ein oder andere Ersatzteil anschaffen müssen und Strom und Reinigungs- bzw. Wasserpflegeprodukte verursachen laufende Kosten. Seien Sie sich über all das bewusst, damit Sie auch in Zukunft keine bösen Überraschungen erleben.

7. Wie Sie den Pool pflegen und reinigen

Nur ein sauberer Pool ist ein guter Pool. Dieses Motto müssen Sie sich zu Herzen nehmen und regelmäßige Unterhaltsreinigungen mit dem Bodensauger durchführen. Tauschen Sie zusätzlich den Kartuschenfilter entsprechend den Angaben des Herstellers aus und lassen Sie die Pumpe drei Mal täglich für etwa 8 Stunden laufen. Diese wälzt das Wasser für Sie um und sorgt für eine gleichmäßige Verteilung der Chemikalien, über deren detaillierte Anwendung wir Sie in unserer Rubrik über Wasserpflegemittel aufklären. Beachten Sie, dass die Anwendung von Flockungsmitteln bei Kartuschenfiltern zu Verstopfungen führen kann und nur bei Sand- oder Glasfilteranlagen zum Einsatz kommen sollte.

Außerdem ist es notwendig den Pool zu Beginn und Ende der Badesaison einer Grundreinigung zu unterziehen. Dabei gilt es auch die Pool-Innenfolie zu reinigen und auf eventuelle Löcher hin zu überprüfen. Bei dieser Gelegenheit können auch Algenschutzmittel oder ähnliche Pflegemittel angewendet werden.

8. Wie Sie den Pool überwintern

Bei der Überwinterung des Pools haben Sie zwei Möglichkeiten. Entweder Sie bauen den Pool ab, lassen ihn mindestens 24 Stunden trocknen, damit sich kein Schimmel bilden kann und verstauen ihn anschließend zum Beispiel im Keller oder Sie überwintern den Pool im aufgebauten Zustand. Sofern Sie den Pool also nicht abbauen möchten, bedarf die Überwinterung des Pools im Garten einer gewissen Vorbereitung.

Lassen Sie zuerst etwas Wasser ab und reinigen Sie die Filteranlage und Pool-Innenfolie ausgiebig. Anschließend können Sie etwas Überwinterungskonzentrat in das Pool-Wasser geben, um die Bildung einer geschlossenen, gefrorenen Eisdecke zu unterbinden. Eine winterfeste Abdeckplane wird dann über den Pool gelegt und mit einer Spannschnur und einem Spannschloss befestigt. Achten Sie darauf, dass diese vollständig gespannt ist und fixieren Sie eventuell zusätzlich durch die Zuhilfenahme von Luftkissen. Schnee und Regen können dann noch besser ablaufen, dennoch sollten Sie den Pool hin und wieder kontrollieren und eventuellen Schnee von der Folie entfernen.

9. Seien Sie sich über Kosten für Ersatzteile und laufende Kosten bewusst

Der letzte Punkt dieses Ratgebers soll Sie für die Folgekosten, die ein Pool so mit sich bringt, sensibilisieren. Gewisse Produkte wie Pool-Abdeckplanen oder die Pool-Innenfolie haben eine beschränkte Haltbarkeit und müssen anschließend erneuert werden. Doch auch kleinere Ausgaben wie die laufenden Kosten für neue Wasserpflegeprodukte oder die Strom-Kosten können sich schnell summieren, sodass Sie sich vor dem Kauf über diese Kosten im Klaren sein sollten.

In unserem Kosten-Ratgeber haben wir sämtliche Aspekte zu diesem Thema ausführlicher zusammengefasst. Wenn Sie unsere 9 Schritte befolgen, steht dem Pool-Kauf nun hoffentlich nichts mehr im Wege. Wir wünschen Ihnen viel Spaß mit Ihrem neuen Pool!

Bildnachweise: © Nicole Effinger - Fotolia.com
Bestway Frame Pool Power Steel Set
Intex Metal Frame Aufstellpool
Intex Aufstellpool Easy Set
Bestway Fast Set Pool Set
Intex Family Schwimmbecken
ModellBestway Frame Pool Power Steel SetIntex Metal Frame AufstellpoolIntex Aufstellpool Easy SetBestway Fast Set Pool SetIntex Family Schwimmbecken
Kundenbewertung auf Amazon.de
51 Bewertungen
101 Bewertungen
176 Bewertungen
72 Bewertungen
807 Bewertungen
Maße 427 x 122 cmØ 366 x 76 cmØ 366 x 91 cm366 x 76 cm300 x 200 x 75 cm
Form rundrundrundrundrechteckig
Wasserkapazität 15.232 L6.503 L6.734 L5.377 L3.438 L
Pool-Set mit Filterpumpe
Filterpumpen-Typ KartuschenKartuschenKartuschenKartuschen
Bodenplane
Abdeckplane
Pool-Leiter
Farbe graublaublaublaublau
Preis auf Amazon.de
Stand 23.05.2019
419,95 €119,50 € Nicht verfügbar65,00 €71,27 €
Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »Zum Angebot »
Einsteiger-Pools
Bestway Frame Pool Power Steel Set
51 Bewertungen
419,95 €
Zum Angebot
Einsteiger-Pools
Intex Aufstellpool Easy Set
176 Bewertungen
Zum Angebot